panorama_firmensitz.jpg

Energiekrise 2022

Elektroheizungen und steigende Energiekosten

Aufgrund der steigenden Stromkosten zum Teil von 40 % und mehr, fragen sich viele Elektroheizungsbesitzer «wie weiter?».
Auch bei Elektroheizungen, die mehr als 25 Jahre alt und daher weniger effizient sind als neuere Geräte, wird ein Wechsel zum Thema.

Wechsel auf Wärmepumpen?

Die Umstellung von einer Elektroheizung auf eine Wärmepumpe bedeuten für den Endkunden hohe Investitionen, die finanziell nicht tragbar sind und auch nie amortisiert werden können, wenn ein Wasserverteilsystem eingebaut werden muss.
Vergleicht man die Lebensdauer, ist diese bei den Elektroheizungen doppelt so lang gegenüber der Wärmepumpe, nämlich ca. 30 – 35 Jahre und dies spricht auch dafür, weiterhin mit den Elektroheizungen zu heizen.
Wenn man bei einer Elektrospeicherheizung den Strom über die eigene Photovoltaik bezieht, ist der Nutzen gegenüber allen anderen Heizsystemen am grössten, da andere Heizungen nicht über mehrere Stunden speichern können. Auch in den Monaten Oktober, November, Februar und März kann aus unserer Erfahrung noch relativ sehr viel Strom von der PV-Anlage bezogen werden.

Was sind Elektroheizungen der neuesten Generation?

Seit ungefähr 5 Jahren dürfen laut EU-Gesetz (LOT 20) nur noch energiesparsame Elektroheizungen produziert werden. Neue Elektroheizungen mit geringem Stromverbrauch sind daher weiterhin eine vertretbare und richtige Lösung beim Austausch alter Elektroheizungen in Häuser ohne Wasserverteilsystem.

Wieso ist Fachkompetenz mehr denn je gefragt?

Leider ist aber so, dass immer mehr Grosshändler ohne Fachkompetenz und ohne Beratung Elektroheizgeräte billig und über den Onlinehandel verkaufen. Meistens werden in diesem Fall die falschen Geräte eingebaut und der Endkunde profitiert wenig von sparsameren Modellen.
Auf dem Markt gibt es heute eine Palette von Elektroheizungen wie Speicherheizgeräte, Teilspeicherheizgeräte, Direktheizgeräte (Konvektoren und Infrarotgeräte). Sich für das richtige Modell zu entscheiden ist für den Laien praktisch unmöglich.
Aussagen von Anbieter von Infrarotheizungen, die behaupten, dass Infrarotheizsysteme mehr als 40 % sparsamer sind als andere Elektroheizungen, entspricht nicht der Wahrheit. Diese «Wunder-Elektroheizung» gibt es bis heute nicht auf dem Markt, sonst würden ja heute keine Wärmepumpen mehr verkauft sondern nur noch Infrarotheizungen.
Alle Elektroheizungen sind Widerstandsheizungen und eine solch hohe Energieersparnis bei nur einem System (Infrarotheizung) ist von der Physik her auch nicht möglich.

Was ist nun die beste Lösung für Elektroheizungsbesitzer/Betreiber?

Wir als jahrzehntelanger Anbieter von Elektroheizungen würden sie gerne fachkompetent über den Zustand Ihrer bestehenden Elektroheizung informieren und falls ein Austausch von einzelnen Geräten notwendig ist, bieten wir ihnen die für Sie optimale Lösung.


Geschäftsinhaber Apitec AG
Philipp Egli

copyright 2022 - Impressum - Datenschutz